titel_red bull

Das Glück des Tüchtigen….

Schon nach dem Qualifying war es klar, der neu eingeweihte Red Bull Ring in Österreich liegt dem Wuppertaler Jesco Günther von Vector KM Racing wohl sehr gut. Beim vorletzten Rennwochenende der Internationalen Deutschen Meisterschaft der Klasse Supersport in Spielberg konnte Jesco Günther, nach dem Samstag, auch das zweite Rennen am Sonntag für sich entscheiden.

Hiermit baut er die am Vortag zurückeroberte Führung in der Meisterschaft auch gleich kräftig aus. Mit 252 Punkten liegt er nun vor den letzten zwei Rennen am 17./18.. September in Hockenheim 17 Punkte vor dem Österreicher Günther Knobloch, wiederum 11 Punkte vor dem Schweizer Daniel Sutter, den zweiten Platz für sich beansprucht.

Der Sieg selbst war diesmal auch mit etwas Glück verbunden. Jesco konnte sich zwar nach dem ersten Viertel des Rennens vor Daniel Sutter an die Spitze setzen, musste diese Position aber auch relativ schnell wieder an den Schweizer abtreten. Fünf Runden vor Ende des Rennens traute der Wuppertaler seinen Augen nicht, da Sutter durch einen Defekt unmittelbar vor ihm ausrollte. Somit erbte er die Spitzenposition und gab diese bis ins Ziel nicht mehr ab. Hinter ihm kamen Günther Knobloch und der Junge Dieburger Marc Moser ins Ziel.

Jesco Günther, 1. Platz in 26:47.128 min.:
„Ich glaube das wäre heute wieder ein „Sutter-Tag“ geworden, wenn er nicht den Ausfall gehabt hätte, das tut mir wirklich leid für ihn. Ich habe heute echt 120% gegeben und war auch oft kurz davor das Vorderrad zu verlieren. Ich musste alles geben habe, aber Daniel konnte immer wieder wegziehen. Ich hatte heute einfach keine Antwort auf seinen Speed. Das ist bestimmt nicht die Art wie wir drei diese spannende Meisterschaft entscheiden wollen. Uns ist es lieber wir können es Mann gegen Mann auf der Strecke entscheiden, als durch technische Ausfälle.“

„Ich muss diese Gelegenheit auch wieder dazu nützen, meinem Team zu danken. Das Motorrad und das Team darum herum ist ein großer Teil dieser Erfolge und die Jungs stellen mir jedes Wochenende ein super Motorrad hin. Das ist echt gigantisch, vielen Dank !“

Andrey Gavrilov, Teamchef:
„Dieses Wochenende ist mehr als ideal gelaufen ! Das ist besser als das was wir uns vorgestellt hatten. In Schleiz hatten wir zwar einen kleinen Tiefpunkt, aber wir konnten uns danach wieder auf die eigentliche Sache konzentrieren und meldeten uns mit einem fantastischen Doppelsieg wieder zurück. Ich glaube wir haben dieses Jahr bewiesen, dass wir schnell sind. Jetzt müssen wir in Hockenheim zeigen, dass wir auch schlau sind….“

Ergebnis Sonntag:
1. Jesco Günther (D) / Yamaha / 26:47.128 min.
2. Günther Knobloch (A) / Yamaha / + 4,930 sek.
3. Marc Moser (D) / Yamaha / + 6,529 sek.

Stand Meisterschaft nach 14 von 16 Läufen:
1. Jesco Günther (D) / 252 Punkte
2.Günther Knobloch (A) / 235 Punkte
3. Daniel Sutter (CH) / 224 Punkte

Dieser Eintrag wurde erstellt in IDM, News. Den permalink als Lesezeichen benutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.